Schlafprobleme behandeln | Besser schlafen

Viele Menschen stellen sich die Frage „Wie kann ich besser schlafen?“ oder „Was kann ich gegen meine Schlafprobleme machen?“. Gegen Schlafprobleme und für einen erholsameren Schlaf sind viele Faktoren zuständig.

Welchen Wert hat Schlaf?

Schlaf hat sich über Jahrmillionen durch die Evolution hindurchgesetzt und ist essentiell für einen gesunden Körper und Geist. Denn vor allem im Schlaf schüttet der Körper Wachstumshormone aus, schafft Giftstoffe aus dem Körper heraus, regeneriert sich und ganz wichtig ist ebenfalls, dass das am Tag erlebte vom Gehirn verarbeitet wird.

Feststehen tut ebenfalls, dass jemand, der über einen längeren Zeitraum hinweg zu wenig Schlaf hat, früher oder später auch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat. Zu den häufigsten Problemen dabei zählt unkontrollierter Hunger, der zu Fressattacken fühlt, Unkonzentriertheit, Fettansetzung und eine erhöhte Anfälligkeit für Krankheiten.

Ohne dieses Thema weiter auszuführen sehen Sie sicher schon, dass Schlaf einen hohen Stellenwert haben sollte. Viele Menschen machen den Fehler, dass Sie denken, dass Schlaf ein notwendiges Übel und vor allem verlorene Zeit ist, die man auch effektiver hätte nutzen können.

Natürlich stimmt es, dass Sie während dessen Sie schlafen nicht aufräumen oder arbeiten können, jedoch wäre es fatal deshalb Ihr Schlafpensum einzuschränken. Die ersten paar Tage werden Sie noch etwas mehr erledigen können als mit normalem Schlafkonsum, jedoch fühlt man sich schnell geräderter und ist in der Wachzeit immer weniger effektiv und schnell in den Dingen die man tut. Gerade weil der Körper sich nicht optimal regenerieren kann und somit auch nicht seine volle Leistungsfähigkeit ausschöpfen kann.

Wenn Sie dann erst einmal krank werden und mehrere Tage im Bett liegen bleiben müssen ist das bisschen Zeit, was Sie durch weniger Schlaf, gewonnen haben, auch wieder hinfällig.

Deshalb lautet der erste Tipp, um besser zu schlafen: Erkennen Sie Schlaf nicht als Übel, sondern als wichtigen Teil Ihres Lebens an, der Ihnen dabei hilft der beste Mensch, der Sie sein können, zu werden!

Blaus Licht stört beim ein(schlafen)

Es wird zwar oft gesagt, dass man vorm schlafen gehen nicht mehr Fernsehen, am PC sitzen oder am Handy hängen soll – aber wieso ist das so? Wenn Sie einmal von draußen in ein Wohnzimmer gucken, in dem ein Fernsehen an ist, werden Sie von draußen ein starker bläulicher Schimmer erkennen können.

Viele Menschen haben Probleme mit Ihrem Schlafpensum und auch der Schlafqualität. Und das sogar wenn Sie sich den Tag über sehr müde fühlen. Da stellt sich doch glatt die Frage: "Wie kann ich besser schlafen und meine Schlafprobleme behandeln?".

Wieso stört das blaue Licht beim Schlafen oder auch beim Einschlafen?

Unser Biorhythmus ist dem von vor mehreren tausend Jahren immer noch zu 99% und mehr gleich. Licht und vor allem bläuliches Licht wurde zu der Zeit lediglich am Tag durch die Sonne emittiert und somit war die Tageszeit die einzige Zeit, in der blaues Licht von den Fotorezeptoren im Auge wahrgenommen wurde. Dieses blaue Licht hat den menschlichen Tag- und Nachtrhytmus sehr stark beeinflusst. Wenn blaues Licht wahrgenommen wird, wird Cortisol ausgeschüttet, was ein Stresshormon ist und in geringen Mengen eher wach mach.

Wenn man dann vorm Schlafen gehen noch viel von diesem blauen Licht ausgesetzt wird, denkt der Körper es sein mitten am Tag und beginnt gar nicht erst mit der Produktion von dem Schlafhormon Melatonin. Ohne Melatonin wird eine erholsame Nacht sehr stark erschwert.

Auch wenn man letztendlich doch noch einschläft – ist der Schlaf dennoch nicht so hochwertig, wie einer bei dem man bei Kerzenlicht (eher rötlich – kürzere Wellenlänge – Melatoninproduktion fördernd) einschläft.

Auch normales Licht sollte zum Schlafen vermieden werden

Verschiedene Studien zeigen, dass auch schon geringste Lichtmengen stark negativ auf die Schlafqualität wirken. Deshalb sollten Sie auch Wecker und andere Lichtquellen eliminieren. Verwunderlich ist ebenfalls, dass Licht nicht nur über die Augen bzw. die Netzhaut registriert wird, sondern auch über die Haut. Daher bringt es nur bedingt etwas seine Augen mit einer Schlafbrille abzudecken.

Weitere Strategien, um besser zu schlafen und Schlafprobleme zu behandeln

Dies war nur eine von insgesamt 67 Strategien, um Ihren Schlaf sehr stark zu verbessern.
Zu den anderen 66 Strategien, um besser zu schlafen, gehören unter anderem:

  • Die wichtigsten Lebensmittel, um gut zu schlafen
  • Die optimale Temperatur, um besser zu schlafen
  • Die beste körperliche Aktivität, um gut zu schlafen
  • Wie Sie durch „Earthing“ besser schlafen werden
►Schlafprobleme behandeln - abnehmen - gesünder werden